Milkereit, Helga

Milkereit, Helga

1940 in Memel/Ostpreußen
Sie studiert 1956-1960 in Frankfurt/Main Operngesang und erhält bei der Kammersängerin Nelly Merz-Gerke ein Stipendium in Gesang. Ihre Prüfung als Opernsängerin absolviert Sie 1960 bei der „Deutschen Bühnengenossenschaft“.
Seither, nun über 5 Jahrzehnte, ist Helga Milkereit in zahlreichen Auftritten als Sängerin engagiert.
Ihre malerischen Werke erschafft die Künstlerin in einem sehr kurzen Zeitfenster, von 1991 bis 1994.
In einer für Sie entscheidenden Lebensphase, einer inneren Eingabe, entsteht der unbändige Wunsch diese Werke zu malen. 
Helga Milkereit schuf in dieser Zeit über 200 Werke. Die Künstlerin: „Es ging mir nicht darum etwas zu verarbeiten, mich abzulenken. Die Malerei kam wie eine innere Stimme, ich wusste, dass alles da ist, dass durch mich eine Kraft fließt, die diese Bilder entstehen lässt - dass es mit mir malt“. Es ist insbesondere bemerkenswert, dass sich Helga Milkereit als Autodidaktin nicht Schritt um Schritt an eine malerische, künstlerische Technik herantastete, sondern sogleich aus dem Vollen schöpfte und ihre Arbeiten auf Leinwand und Papier realisierte. Man merkt es den Arbeiten an, sie sind selbstbewusst und sicher gesetzt, in Farben und Formen, die direkt aus dem Innersten, ohne Umweg den Weg in die malerische Umsetzung suchen.Heute werden Ihre Werke im Rahmen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten und Auftritte präsentiert. Das Interesse an diesen Exponaten ist groß, viele Menschen suchen die Energie und Kraft, die diesen besonderen Bildern innewohnt. Für Ihre ehrenamtliches Engagement erhält Helga Milkereit 1987 wie 1994 Auszeichnungen der Stadt Wiesbaden.
Von ausgewählten Sujets hat die Künstlerin eine auf 50 Exemplare limitierte Reproduktionsauflage erstellt. Diese Werke, handsigniert und nummeriert, sind ebenfalls auf Anfrage erhältlich.
 
 

 

Fisch im Fisch Komposition Fische XVIII Horizont Fächer Übergang Hoffnung
Klicken Sie auf ein Bild, um weitere Details zu sehen.