de Winter, Peter

de Winter, Peter

*1956 Essen
In den 70er Jahren beginnt Peter De Winter seine künstlerische Arbeit mit der Porträtmalerei und dem Genre Karikatur. Er führt diese Arbeiten mit Kohle und Bleistift auf Papier aus.
In diesen Jahren entstehen zahlreiche Auftragsarbeiten und erste Werkpräsentationen finden statt. In den 90er Jahren beginnt De Winter mit Farben zu experimentieren er arbeitet mit Öl-und Acrylfarbe und entwickelte Techniken, die den Farben im Malprozess ein eingeschränktes Eigenleben zugesteht. So entstehen die Hintergründe einiger seiner Bilder aus sich abstoßenden Farben, die erst in einem kontrollierten Trocknungsprozess eine Verbindung eingehen. Die klar gemalten Motive erhalten so eine surreale Unterstützung und verleihen den Bildern eine gewisse ‚Leichtigkeit‘.
Peter De Winters Motive sind häufig Menschen, dargestellt in narrativen Situationen. Dabei werden die Personen mit teils expressiven Gestaltungselementen verbunden. Der Farbklang seiner jeweiligen Komposition bleibt trotz expressiv aufgetragener Geste und dicht, aufeinander prallenden Strukturen, Kolorierungen immer einer Gesamtharmonie verbunden.
Seit 2000 lebt und arbeitet Peter De Winter in Wien. Hier entstehen verschieden Serien, die sich unter anderem mit den Themen Musik, Gesellschaft und Erotik auseinandersetzen.
Die besondere urbane Stimmung der Metropole im Osten Europas ist für die Motive und künstlerische Arbeit De Winters prägend.
Acceptance II	Last Dance Glories feeling I Glories feeling II Glories feeling III Ignorance Peace what else II Mirror	Love is love I
Klicken Sie auf ein Bild, um weitere Details zu sehen.