Oxana Jad

Oxana Jad

Oxana Jad studierte an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Skulptur & Raumkonzepte, Multimedia, Fotografie (1999-2005) bei Prof. Eberhard Bosslet und schloss 2005 mit Diplom ab. Nach einem Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig baut Sie Ihre Ausstellungsreihen und Serien als selbstständige Fotokünstlerin immer weiter aus. 
 
Sie verbindet in ihren fotografischen Arbeiten immer die Möglichkeiten der inszenierten Fotografie am Set mit der Gestaltung Ihrer Bildwelten in der Postproduktion ihrer Aufnahmen.
 
Oxana Jads fotografischer Realismus hat idealistische Züge. Die Künstlerin hinterfragt mit den modernen Mitteln der Fotografie eine gefährdete, unsichere Wirklichkeit und stellt das Ensemble voyeristisch, bewusst überhöht zur Schau. Dabei arbeitet die Künstlerin mit einer surrealen und gleichzeitig sehr dichten Atmosphäre, die die Personen und Objekte in Ihren Motiven ikonisiert, in der inneren Haltung entlarvt und somit gleichzeitig persönlich wie zeitlos erscheinen lässt. Die Fotografien montiert ihre Figuren in von ihr ausgesuchten Landschaften und Räume.
 
Oxana Jad nähert sich ihren Themen (Identität, Technologie, Kultur)  indem sie kulturell gelernte Identitätsmuster, Mythen der Vergangenheit zitiert und mit einer konsequent ästhetisierten Blickweise verbindet. Ihre Objekte wirken fast träumerisch und im nächsten Moment eindrucksvoll präsent, ausgestattet mit einer Magie, einem besonderen Selbstbewusstsein. Oxana Jad arbeitet mit ausgesuchten Naturerscheinungen/elementen wie Nebel, Schnee,Wasser, die das Bild geheimnisvoll aufladen.
 
Damit überschreitet Oxana Jad den auf den ersten Blick modischen Aspekt Ihrer Arbeiten, das Inszenierte ist nicht oberflächlich hip oder chic, es verbirgt eine tiefere Faszination, persönliche Haltung.
 
 
ohne Titel, Serie: fremdes ich 2050

Klicken Sie auf ein Bild für nähere Details